Vereinssatzung TC Aidenbach

§ 6 Mitgliedschaft

 

 

1. Beginn der Mitgliedschaft

 

Mitglied kann jede natürliche Person werden, die schriftlich beim Vorstand die Aufnahme beantragt.

Es ist die Aufnahme als aktives oder passives (förderndes) Mitglied möglich.

 

Die Zahl der Mitglieder ist unbegrenzt.

 

Der Aufnahmeantrag Minderjähriger bedarf der Unterschrift des gesetzlichen Vertreters.

 

Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand-

Lehnt dieser den Aufnahmeantrag ab. So steht dem Betroffenen die Berufung an den Vereinsausschuss zu. Dieser entscheidet dann endgültig.

 

 

2. Beendigung der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss und Tod.

 

Der dem Vorstand gegenüber schriftlich zu erklärende Austritt ist jederzeit zum Ende des Geschäftsjahres möglich.

 

 

3. Ausschluss eines Vereinsmitgliedes

 

 Ein Vereinsmitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden,

  • wenn es in erheblicher Weise gegen den Vereinszweck verstößt,

  • sich in sonstiger Weise grober und wiederholter Verstöße gegen die Vereinssatzung schuldig gemacht hat,

  • innerhalb eines Jahres seiner Beitragspflicht trotz zweimaliger, schriftlicher Mahnung nicht nachgekommen ist.

Über den Vereinsausschluss entscheidet der Vereinsausschluss mit Zweidrittelmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

Dem betroffenen Mitglied ist vorher Gelegenheit zur Äußerung zu geben.

 

3.1. Widerspruch gegen den Vereinsausschluss

 

Gegen den Beschluss des Vereinsausschusses ist innerhalb von vier Wochen nach Bekanntgabe die schriftliche Anrufung der Mitgliederversammlung zulässig. Diese entscheidet alsdann mit Zweidrittelmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen auf ihrer ordentlichen Versammlung, sofern vorher keine außerordentliche Mitgliederversammlung stattfindet.

 

Wenn es die Interessen des Vereins gebieten, kann der Vereinsausschuss seinen Beschluss für vorläufig vollziehbar erklären.

 

3.2. Wiederaufnahme eines ausgeschlossenen Mitgliedes

 

Die Wiederaufnahme eines ausgeschlossenen Mitgliedes ist frühestens nach Ablauf eines Jahres möglich. Über den Antrag entscheidet des Organ, das letztlich über den Ausschluss entschieden hat. 

 

 

4. Maßregelung eines Vereinsmitgliedes

 

Ein Mitglied kann nach vorheriger Anhörung vom Vereinsausschuss unter den oben genannten Voraussetzungen (Pkt. 3.a.b.c.), durch einen Verweis oder durch eine Geldbuße bis zum Betrag von 100,-- Euro und / oder mit einer Sperre von längstens einem Jahr an der Teilnahme an sportlichen oder sonstigen Veranstaltungen des Vereins oder der Verbände, welchen der Verein angehört, gemaßregelt werden.

 

Der Beschluss des Vereinsausschusses, der eine Zweidrittelmehrheit erfordert, kann nicht angefochten werden.

 

Alle Beschlüsse sind dem betroffenem Vereinsmitglied mittels eingeschriebenem Brief zuzustellen.

 

 

 

TCA auf Facebook


Besucherzaehler