31. Internationales Aidenbacher Frühjahrsturnier (23.05.-25.05.2013)


Turniersieger 2013 - Christian Haupt (TC Blau-Weiß Dresden Blasewitz)
Turniersieger 2013 - Christian Haupt (TC Blau-Weiß Dresden Blasewitz)

Beim 31. Aidenbacher Frühjahrsturnier geht der Sieg an Christian Haupt

Pokal und Preisgeld (1.700 Euro) kassierte am Wochenende beim 31. Internationalen Frühjahrsturnier der 29-jährige Christian Haupt (TC Blau-Weiß Dresden Blasewitz), der sich im Finale gegen den 24-jährigen Dennis Bloemke (SC Uttenreuth) in zwei Sätzen (7:6; 6:2) durchsetzen konnte.

Bereits an den beiden vorangegangenen Tagen bekamen die Zuschauer auf der Aidenbacher Tennisanlage hervorragenden Sport geboten. Leider musste der top gesetzte Bastian Knittel, kurzfristig verletzungsbedingt absagen.

An den ersten beiden Turniertagen konnten sich die Favoriten nicht immer durchsetzen. So scheiterte der, in Aidenbach schon gut bekannte, Andreas Kauntz (TV Fürth) in der ersten Runde gegen den Qualifikanten Tobias Dankl vom GW Luitpoldpark München, ebenso erging es dem an Nummer acht gesetzten Vincent Th. Schneider (BASF TC Ludwigshafen), als er gegen den überraschend stark aufspielenden Qualifikanten und Mädchenschwarm auf der Anlage, Dominik Wirlend (TC Weiß-Blau Landshut) den Kürzeren zog. Wirlend war auch im Achtelfinale gegen Lorenz Ilg (GW Luitpoldpark München) trotz Regenpause, nicht zu bezwingen, scheiterte aber an Christoph Negritu (DL 73) im Viertelfinale mit 4:6; 3:6.

Insgesamt bekamen die Zuschauer in Aidenbach eine Vielzahl hoffnungsvoller und sehr talentierter Nachwuchskräfte zu sehen, von denen in Zukunft sicherlich noch einiges zu hören sein wird.

Als richtige Entscheidung erwies sich, dass man heuer die Vorschlussrunden bis zu den Halbfinalspielen am Samstagnachmittag ausgespielt hatte. So konnte am Sonntagmorgen das Halbfinalspiel Bloemke D./Hirschmüller bei erschwerten Wetterbedingungen noch fertig gespielt werden, jedoch das zweite Halbfinale Haupt C./Negritu C. musste im 2. Satz in die Tennishalle Vilshofen verlegt werden.

Im ersten Halbfinale traf am Sonntagvormittag der an Nummer 2 gesetzte Christian

Hirschmüller (TC Lauffen, DRL 52) auf den an Nummer 3 gesetzten Dennis Bloemke (SC Uttenreuth, DRL 56). Bei diesem Spiel wurde sehr schnell klar, wer sich hier würde durchsetzen können. Bloemke machte sowohl mit der Vorhand wie auch mit der beidhändig geschlagenen Rückhand von der Grundlinie aus kontinuierlich Druck und zwang Hirschmüller immer wieder zu Fehlern. Hirschmüller fand kein Mittel gegen seinen - auch sehr aufschlagstarken - Gegenüber und musste sich schließlich mit 1:6; 2:6 endgültig geschlagen geben. Somit stand Bloemke, erstmals im Finale dieses Turniers.

In der zweiten Halbfinale-Paarung forderte der überraschend stark auftrumpfende an

Nummer 4 gesetzte Christoph Negritu (TEV R.W. Fellbach, DRL 73) auf den an 5 gesetzten, 29-jährigen Christan Haupt (Blau-Weiß Dresden Blasewitz – DRL 94).

Eher ausgeglichen begann das zweite Halbfinale. Beide Spieler hatten keine Mühe ihre Aufschlagspiele durchzubringen, ehe es beim Stande von 4:2 im zweiten Satz

(1.Satz: 6:4) eine längere Regenpause gab. Der Blick zum Himmel verhieß das Schlimmste, und so wurde entschieden die Partie in der Vilshofener Tennishalle fort zu setzen . Nach der Umgewöhnungsphase von Dauerregen – Sturm und winterlichen Temperaturen zu den Bedingungen einer Tennishalle ging der zweite Satz an Christian Haupt mit 6:3, der nicht zuletzt durch seine enormen läuferischen Qualitäten kaum in Bedrängnis zu bringen war.

Es bedurfte keiner weiteren Entscheidungen der Turnierleitung, das Endspiel auf 15.00 Uhr in die Tennishalle Vilshofen zu verlegen. Von Beginn an spielte Bloemke stark, schlug die Bälle hart und platziert, konnte jedoch den Satzball beim 5:4 Spielstand nicht verwerten. Haupt glich aus und es ging folglich in den Tie-Break. Bloemke war der Ärger über die vergeben Chance anzumerken, Haupt nutzte diese

Chance – so kam es zu einem klaren 7:2 Tie-Break-Sieg für den routinierten Dresdner.

Im zweiten Satz versuchte Haupt mit starkem Aufschlag und harten Schlägen sein Gegenüber unter Druck zu setzen. So schaffte er es immer wieder, auch aus der Bedrängnis heraus sich mit spektakulären Rückschlägen zu befreien. Bloemke konnte nicht mehr an seine bisher gezeigten Leistungen anknüpfen und musste auch den 2. Satz mit 2:6 an Haupt abgeben.

Insgesamt lag der Vorteil im zweiten Satz eindeutig bei Christian Haupt, was folglich auch zum Gewinn des Satzes und zum Endsieg des Turniers führte.

Der Applaus des fachkundigen Publikums galt schließlich beiden Finalisten. Bloemke konnte sich nicht nur über das Trostpflaster von 900 € Preisgeld freuen, sondern auch darüber, dass er dank der starken Leistungen doch ein sehr positives Resümee aus dem Aidenbacher Tennisturnier ziehen konnte.

Die Besucher waren sich aber darüber einig, dass sich Christian Haupt den Sieg beim diesjährigen Aidenbacher Frühjahrsturnier durchaus verdient hatte.

Schließlich konnte anschließend bei der Siegerehrung der 29-jährige Dresnder durch Bürgermeister Karl Obermeier den Siegerpokal (gestiftet von Schirmherr Landrat Franz Meyer) und 1.700 Euro Preisgeld in Empfang nehmen.


Turnierraster / Zulassungsliste Frühjahrsturnier 2013

Download
Turnierraster FJT 2013 - Hauptfeld
Turnierraster2013-Hauptfeld.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.1 KB
Download
Turnierraster FJT 2013 - Qualifikation
Turnierraster 2013-Qualifikation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.6 KB
Download
Melde-/Zulassungsliste FJT 2013
FJT2013-Zulassungsliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.2 KB

Bilder zum Frühjahrsturnier 2013



Dustin Brown (FJT-Teilnehmer 2008)
Dustin Brown (FJT-Teilnehmer 2008)

Vorbericht zum 31. Internationalen Aidenbacher Tennisturnier vom 23.05.-26.05.2013

Bereits zum 31. Mal steht ab dem 23.05. bis zum 26.05. das Internationale Tennisturnier des TC Aidenbach auf dem Programm. Eine so lange Tradition hat wohl kein Tennisturnier vorzuweisen. Und darauf sind die Verantwortlichen beim TC Aidenbach mit Recht sehr stolz, zählt doch das Turnier bereits seit Jahren zu den bedeutendsten Tennisereignissen Ostbayerns. Viele Tenniscracks, die in der aktuellen deutschen Rangliste ganz oben stehen, waren vor einigen Jahren noch in Aidenbach am Start.

Die Zuschauer haben in den kommenden Tagen die Gelegenheit, auf der idyllisch gelegenen Aidenbacher Tennis-Bühne die Stars von morgen mitzuerleben. Blickt man auf die aktuelle Top-Ten der Deutschen Herren Rangliste, so stehen da drei, die in Aidenbach bereits am Start waren. Philipp Kohlschreiber erhielt vor gut zehn Jahren bereits eine Wild Card.

Einer der Shooting-Stars der letzten Jahre, der Deggendorfer Daniel Brands – mittlerweile immerhin auf Rang 4 der Deutschen Rangliste – war bereits in Aidenbach angetreten, genau so wie der Doppel-Spezialist im deutschen Davis-Cup-Team, der Trostberger Christopher Kas.

Nicht vergessen sollte man auch den Deutsch-Jamaikaner Dustin Brown (aktuell DRL 15), der das Publikum begeisterte und vor vier Jahren das Aidenbacher Turnier gewann.

In bester Erinnerung sind den Aidenbachern natürlich auch die starken Leistungen des Vorjahressiegers Steffen Dierauf (derzeit Nr. 97 DRL).

Sehr häufig erkennt aber der fachkundige Zuschauer, das Talent von so manchem Nachwuchsspieler, wie etwa bei dem früheren Regensburger Matthias Bachinger, der mit 16 Jahren bereits in Aidenbach angetreten war und gleich das Finale erreichte. Mittlerweile steht er auf Platz 8 der DTB Rangliste.

Für den veranstaltenden Tennisclub Aidenbach ist das Frühjahrsturnier wie immer der Höhepunkt des Jahres. Besonders freut man sich darüber, dass sich auch heuer wieder Landrat Franz Meyer bereit erklärt hat, die Schirmherrschaft des hochklassigen Tennisturniers zu übernehmen.

Auch im Tennisbezirk Niederbayern hat man schon seit Jahren den hohen Stellenwert des Aidenbacher Turniers erkannt und deshalb auch unterstützt.

Sicher wird es den Verantwortlichen wieder gelingen, nach den derzeit gültigen Ranglisten ein interessantes Hauptfeld zusammenzustellen. Mit großer Spannung verfolgen die Tennisfreunde der Region, ob Vorjahressieger Steffen Dierauf wieder ein entscheidendes Wort mitreden kann und den zweiten Sieg in Folge erreicht.

Dies gelang bis jetzt lediglich Andreas Kriebel (1994/95) und Rene Nicklisch (2003/04).

Bestens gerüstet für das Großereignis präsentieren sich derzeit die acht Plätze des TC Aidenbach, die sich in einem Top-Zustand befinden. Entgegenkommen zeigt man auch den Tennisfreunden aus der Region, der TC Aidenbach verzichtet nämlich - wie schon in den vergangenen Jahren - auf die sonst üblichen Eintrittsgelder.

 

Der Zeitplan:

Donnerstag, 23.05.: Qualifikation ab 12 Uhr

Freitag, 24.05.: ab 12 Uhr: 1. Runde Hauptfeld (32), ab 16 Uhr Achtelfinale

Samstag, 25.05.: ab 10 Uhr: Viertelfinale; ab 14 Uhr Halbfinale

Sonntag, 26.04.: 11 Uhr Endspiel.

 


Ausschreibung zum Frühjahrsturnier 2013

Download
Ausschreibung 31. Internationalen Aidenbacher Frühjahrsturnier
Ausschreibung 2013 mit Meldeformular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB


TCA auf Facebook


Besucherzaehler